Evangelische Jugend im Kirchenkreis Celle

Marmelade für Alle


 40 Jugendliche beteiligen sich an der Aktion „Marmelade für Alle“

Der Konvent der Evangelischen Jugend Celle beschäftigt sich mit Fragen der nachhaltigen Wirtschaft
 
Am ersten Adventswochenende duftete es im Anne Frank Haus in Oldau nicht nach Spekulatius und Pfefferkuchen, sondern nach Früchten, kochender Marmelade und diversen Fruchtsäften. Über 40 Jugendliche aus 16 verschiedenen Gemeinden des Ev.-luth. Kirchenkreises beschäftigten sich mit dem Konsumverhalten der Menschen und schritten zur Tat: Sie kochten Marmelade aus Früchten, die verschiedene Supermärkte weggeschmissen hätten und ihnen zur Verfügung stellten.
 
Seit einigen Jahren ist es für den Konvent der Evangelischen Jugend selbstverständlich, während des gemeinsamen Wochenendes einen „Bildungstag“ einzuschieben. In diesem Jahr machten sich die Jugendlichen mit der Kampagne „Marmelade für Alle“ vertraut, die von verschiedenen Verbänden, unter anderem Brot für die Welt, den Christlichen Pfadfindern und der Evangelischen Jugend, getragen wird.







Susanne Mauk und Tom Weber vom Kirchenkreisjugenddienst waren wieder einmal begeistert, wie selbständig die Jugendlichen ans Werk gingen: Nach einem inhaltlichen Input arbeitete Isabelle Papenburg aus Wienhausen etwa in der Gruppe „Marmeladengläser“ aus Pappmaché als überdimensionale Werbeträger der Aktion mit. Eine andere Gruppe stellte ein Banner her, das künftig bei verschiedenen Veranstaltungen auf den Verkauf der selbst hergestellten Marmelade aufmerksam machen soll.
Nikolas Gulic-Schacht und Philipp Pünder aus Nienhagen waren an der letzten Station der Verarbeitungskette tätig. Sie kochten die Marmelade und füllten sie in Gläser, die zuvor sorgfältig gesäubert worden waren. Obst schnibbeln, Plakate malen, sich über die Auswüchse der Wegwerfgesellschaft informieren, Gläser waschen oder Säfte zubereiten: Für jeden Jugendlichen war an diesem Bildungstag etwas dabei – und in den Pausen sorgte eine Partie Billard für Entspannung.
 


Die Kampagne „Marmelade für Alle“, so Mauk, will bei jungen Menschen ein Bewusstsein für die Bedeutung und den Wert von Lebensmitteln schaffen. In Gemeinschaftsaktionen wie die in Oldau verarbeiten Jugendliche ansonsten ungenutzte Früchte zu Marmelade und setzen sich dabei mit weitergehenden Themen wie Lebensmittelknappheit, Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit auf der einen Welt sowie den eigenen Konsumgewohnheiten auseinander. Der Kirchenkreisjugendkonvent beschloss bei seiner Sitzung am Sonntag sich weiterhin intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Eine Arbeitsgruppe wurde gegründet, die ein Positionspapier erarbeiten soll.
 
Aus dem Verkaufserlös werden Projekte der Jugendarbeit in Gemeinden und im Kirchenkreis bezuschusst, 10% gehen an „Brot für die Welt“. Die Aktion „Marmelade für Alle“ soll auch in den kommenden Monaten weitergeführt werden. Darum bittet der Kirchenkreisjugenddienst auch um Spenden von Obst, Marmeladengläsern und Gelierzucker.
Informationen unter: Susanne Mauk, Tel. 05141 7505-550, buero(at)evjucelle.de